» Zuhause Gesucht Princesa (jetzt Mary)

Rasse                             Bretone (Epagneul Breton)
Anlagehund                Nein
Alter                             geb. ca. 10/2013
Geschlecht                  Hündin
Kastriert                      Ja
Größe                           ca. 44 cm
Herkunft                    Spanien / Andujar
Aufenthaltsort          33615 Bielefeld
Vermittlung               Bundesweit
Schutzgebühr            150 €
Vermittlerin              Sandra Heine
Email                          s.heine(at)vergessene-Pfoten.de
Telefon                       040 / 7232930
Update 11.11.17
Hallo, liebe Menschen vor den Computern. Ihr habt bestimmt gedacht, dass Ihr nichts mehr von mir hören würdet, doch leider muss ich mich wieder melden. Ich möchte nämlich ein neues Zuhause suchen. Es ist nicht so, dass ich meine Familie nicht mag, im Gegenteil, es wird mir sehr schwer fallen, sie zu verlassen, aber manchmal gelangt man an einen Punkt, an dem die Entscheidung, seinen Hund abzugeben, der größere Liebesbeweis ist als ihn zu behalten, obwohl er nicht glücklich ist.
Ich lebe seit fast drei Jahren in Deutschland und habe mich hier recht gut eingelebt, aber mir sind immer noch so viele Dinge nicht geheuer… Durch mein fehlendes Auge bin ich ein wenig eingeschränkt, sehe vieles einen Moment später als andere Hunde und erschrecke dann manchmal. Es wäre toll, wenn mein neues Herrchen oder Frauchen mir Sicherheit geben könnte und ich mir keine Sorgen über all die Dinge mehr machen müsste.
Leider wurde bei mir Anfang des Jahres Leishmaniose diagnostiziert. Aber bevor Ihr jetzt nicht weiterlest, möchte ich Euch sagen, dass es mir gut geht. Ich bin medikamentös gut eingestellt und vertrage meine Medizin auch sehr gut.
In meiner Familie gibt es viel Trubel und Action und das ist mir inzwischen zu viel geworden. Aufgrund meiner Seheinschränkung, die mich ansonsten nicht weiter stört, und der Leishmaniose wünsche ich mir ein ruhigeres Zuhause. Vielleicht wäre auch ein gelassener, souveräner Rüde, an dem ich mich orientieren könnte, ein denkbarer Lebensgefährte für mich.
Ich spiele für mein Leben gerne Ball und ich verspreche Euch, in einem Kuschelwettbewerb sähe jeder andere Hund alt aus gegen mich! Auch das Alleinebleiben klappt in meiner Familie super, ich mache nichts kaputt und jaule oder belle auch nicht. Ich muss bestimmt die ein oder andere Sache noch lernen, aber ich bin eine junge, sportliche und fröhliche Hündin, die Spaß daran hat zu lernen und mit meinem Menschen zu arbeiten.
Wenn Ihr mich kennenlernen und einmal besuchen möchtet, meldet Euch bitte bei meiner Vermittlerin!
Eure Mary

 

———————————————————————–
———————————————————————–
Update 13.11.2014
Hallo ihr Lieben, ich wollte euch noch mal kurz auf den neuesten Stand bringen. Leider hat sich bisher niemand für mich gemeldet. Dabei sehe ich mittlerweile wieder richtig gut aus, schaut euch mal die aktuellen Fotos an 🙂
Die Entfernung meines Auges habe ich super überstanden und sehe gar nicht mehr so entstellt aus. Und ich kann endlich wieder ohne Schmerzen leben.
Hier im Refugio liebe ich es mit anderen Hunden zu toben… das ich nur ein Auge habe ist überhaupt keine Einschränkung. Ich strotze voller Lebensfreude, liebe es mit den Helfern des Refugios zu kuscheln und zu meinem Glück fehlt jetzt „nur“ noch die eigene Familie!!
Bitte meldet euch doch bei meiner Vermittlerin. Vielleicht schaffe ich es ja noch vor dem harten Wintereinbruch auf deine Couch? Dann wäre mein Glück vollkommen.
Bis hoffentlich ganz bald,
deine Prinzessin ;o)
———————————————————————–
Andujar, 05.10.2014
Mein Name ist Princesa. Ich hoffe Ihr findet meinen jetzigen Anblick nicht zu abschreckend.
Bitte bitte lest unbedingt meinen Text weiter!!
Aber wahre Schönheit kommt von innen und die seht Ihr doch, oder??! Und eine einäugige Prinzessin gibt´s wohl auch nicht so oft, deswegen bin ich sogar etwas BESONDERES. 🙂
Ich weiß, die Fotos sehen schlimm aus und ich bin soo froh, dass jetzt langsam alles verheilt. Ein Polizist fand mich mit dieser wirklich schlimmen Augenverletzung in einem Feld bei Marmolejo. Ich hatte Glück, dass dieser Polizist zu einem der tierlieben Menschen zählt. Er nahm mich mit und rief im Refugio an. Was ein Glück!! Ich hatte unvorstellbare Schmerzen 😦
Der Polizist fuhr mit mir in eine Tierklinik, wo dann auch die Helfer des Refugios vorbei kamen. Nach den ersten Untersuchungen stand fest, dass ich auf dem einen Auge bereits blind bin, zu schlimm waren die Verletzungen… Und man merkte zum Glück schnell, dass ich unheimliche Schmerzen hatte. Daher fiel die Entscheidung, dass ich operiert werden musste und man mir das rechte Auge entfernen muss.
Ganz ehrlich? Ich hatte zwar Angst vor der OP, aber ich wurde langsam wirklich wahnsinnig vor Schmerz und hoffte, dass die Schmerzen dann endlich aufhören!! Ihr kennt das vielleicht, wenn Ihr ganz dolle Zahnschmerzen habt und Euer größter Wunsch ist, dass dieser olle Zahn gezogen wird… Naja bei einem Auge ist das natürlich noch mal eine andere Nummer, aber ich hatte mich schon daran gewöhnt, nur noch auf einer Seite zu sehen. Damit kann ich gut leben, aber nicht mit diesen Schmerzen!!
Die OP heute war sehr gefährlich und aufwändig, aber die Ärzte machten einen tolle Arbeit. Ich bin jetzt schon wieder auf den Beinen und meinen persönlichen Helden soo dankbar, dass sie mir diese teure OP
ermöglicht haben.
Ich durfte jetzt erstmal bei der Helferin Marga Zuhause einziehen, da ich so frisch operiert nicht ins Refugio kann.
Marga sagt, dass ich total lieb bin 🙂 Ich verstehe mich super mit ihren Hunden und Katzen. Auch zu Kindern bin ich gaaaanz lieb!! Ich glaub Marga hat sich schon in mich verliebt, sie hat so kleine Herzchen in den Augen, aber sie hat mir leider schon gesagt, dass ich nicht für immer bei ihr bleiben kann.
Ich werde jetzt erstmal gehegt und gepflegt bis ich dann ins Refugio einziehen kann. Vielleicht bleibt mir dieser Umweg ja aber auch erspart und ich kann direkt ins eigene Zuhause umziehen?? Das wäre natürlich traumhaft!!
Wenn nun Dein Interesse an mir geweckt ist, melde Dich bitte bei meiner Vermittlerin!!
Ganz liebe Grüße von der einäugigen PRINZESSIN. 🙂
Werbeanzeigen

Malis Frauchen ist gestorben sie sucht dringend ein neues Zuhause!

 

Das hübsche Mädchen Mali sucht ein neues schönes Zuhause, da ihr Frauchen verstorben ist!
Zur Katze:
Sie ist 5 Jahre alt, zu Menschen die sie kennt ist sie sehr verschmust, bei Fremden jedoch ist sie erst mal etwas scheu taut aber recht schnell auf! Sie kennt keine anderen Katzen, genauso wie Hunde deshalb sollte sie in Einzelhaltung vermittelt werden!
Bei Interesse wird eine Vorkontrolle gemacht genauso wie nach einer bestimmten Eingewöhnungszeit eine Nachkontrolle!
Die Vermittlerin ist die Tochter der verstorbenen Frau ( die die Katze leider nicht aufnehmen kann wegen ihrer 2 Hunde! ) sie würde sich aber sehr freuen, wenn sie bei erfolgreicher Vermittlung weiterhin in Kontakt mit dem neuen Herrchen bleiben könnte, um zu sehen das es ihr gut geht!
Zur Schutzgebühr kann ich gerade nichts sagen, das soll dann mit der Vermittlerin selbst ausgemacht werden!

Interessenten können sich gerne auf dieser Seite melden, oder unter

tierschutzgehtunsallean@web.de